at least 25 moments per second

at least 25 moments per second

Datum

31.10.2014

Zeit

10:00

Kategorie

Exhibition

Kalender

Google

iCal

Location

Künstlerhaus

Karlsplatz 5
1010 Vienna

Google Maps

Der Titel der Ausstellung nimmt die Bezeichnung des Video-Pal-Standards 25 fps, der Bildrate von 25 frames per second, auf und wandelt sie zu »moments per second« ab. Dadurch ist hier der Zeitfaktor zweifach berücksichtigt – einmal in dem »Moment«, der einen emotionalen oder physischen Impuls, eine Bewegung in der Zeit ausdrückt, und zum Zweiten in der messbaren Einheit einer Sekunde.

Das Ausstellungsprojekt ist aus dem bereits seit 2011 bestehenden diskursiven Austausch im Verein Miss Baltazar’s Laboratory (www.mzbaltazarslaboratory.org) hervorgegangen. Der Austausch wird im Ausstellungsraum durch eine Präsentationsform sichtbar, bei der die Videoarbeiten der drei beteiligten Künstlerinnen nach- und nebeneinander in drei verschiedenen Projektionen gezeigt werden.
Durch die dabei einsetzende räumliche und zeitliche Dehnung und die Öffnung zu neuen Rekonfigurationen kann aus dem »frame« ein »moment« werden.
Was entsteht, ist mehr als eine Addition von drei separaten Arbeiten: ein Moment der Übertragung, des Übergangs von einem Video bzw. Videoabschnitt zu einem anderen im Moment des Ineinandergreifens der Video­arbeiten. Die Arbeiten expandieren, indem sie einen Raum schaffen – den physischen Raum der Ausstellung, auch einen akustischen Raum – und die Öffnung zu einem Raum emotionaler Übertragung ermöglichen.
In einer kollektiven und prozessualen Arbeitsform hinterfragen die Künstlerinnen, wie eine Umsetzung dieser mikroästhetischen Momente in künstlerische Arbeit vollzogen werden kann.

Beteiligte: Ilse Chlan, (Video-)Künstlerin, Österreich; Pavlína Fichta Cˇ  ierna, (Video-)Künstlerin, Slowakei; Katharina Jesberger, Kunstwissenschaftlerin, Kuratorin der Ausstellung, Deutschland; Claudia Mongini, Kunsttheoretikerin, Kuratorin der Ausstellung, Italien; Hui Ye, (Sound-, Performance-, Video-)Künstlerin, China; Karin Harrasser, Universität Linz, Vortragende.