Sigmund Freud und das Spiel mit der Bürde der Repräsentation

Eine Installation von Joseph Kosuth

Sigmund Freud und das Spiel mit der Bürde der Repräsentation

Datum

19.09.2014

Zeit

10:00

Kategorie

Exhibition

Kalender

Google

iCal

Location

21er Haus

Arsenalstraße 1
1030 Vienna

Google Maps

Die Rauminstallation „Zero & Not“ des amerikanischen Konzeptkünstlers Joseph Kosuth wurde anlässlich des 50. Todestages von Sigmund Freud 1989 realisiert. Es war dies der Start zur ­„Sigmund Freud Museum Contemporary Art Collection“, an deren Aufbau Joseph Kosuth maßgeblich beteiligt war. Heute sind darin herausragende internationale Künstlerinnen und Künstler vertreten.
25 Jahre später – anlässlich Freuds 75. Todestages – entwickelt das 21er Haus gemeinsam mit Joseph Kosuth eine Ausstellung. Basierend auf ­„Zero & Not“ zeigt sie eine Reihe weiterer auf Freud bezogener Arbeiten des Künstlers in Kombination mit den ­Werken der Contemporary Art Collection des ­Sigmund Freud Museums und einer Auswahl aus der Sammlung des Belvedere.